Was nicht wahrgenommen wird, kann nicht geheilt werden!
Was nicht wahrgenommen wird, kann nicht geheilt werden!
Hilfe bei Lebenskrisen
Hilfe bei Lebenskrisen

Info

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Methode der Behandlung, die sich durch die Erfahrung von über 200 Jahren als eine sanfte, sehr wirksame und gleichzeitig nebenwirkungsarme Therapieform etabliert hat.

 

In einigen Ländern der Welt, auch im deutschsprachigem Raum ist sie aus dem Therapiespektrum nicht mehr wegzudenken. Durch den Einsatz verdünnter und potenzierter Arzneistoffe können körpereigene Selbstheilungskräfte angeregt werden; so ist die Homöopathie eine Reiz- und Regulationstherapie. Dieses wird nach dem Ähnlichkeitsgesetz dem erkrankten Menschen verabreicht.

 

Der homöopathische Therapieansatz erfasst den Menschen in seiner individuellen Ganzheit und stellt z.B. bei funktionellen Beschwerden und psychischen Störungen eine wertvolle Alternative bzw. Ergänzung dar.

 

Gefühle gehören zu unserem Leben, verdrängte Gefühle können krank machen, ununterbrochener Kummer kann Krankheiten zum Ausbruch bringen und alle erdenklichen chronischen Leiden auslösen.

Fortdauernder Stress, Ärger, Kummer wird als größte Heilblockade gesehen.

 

Gerade die Homöopathie kann hier helfen, seelisch wieder in Einklang zu kommen!

 

Viele Menschen leiden heute aufgrund von äußeren Stressfaktoren unter sozialen Phobien, Raumangst, Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken.

 

Auch hier bietet die Homöopathie eine große Chance für ihre Gesundheit, denn sie schaut gleichermaßen nach den Faktoren, die sowohl im "Innen" als auch im "Außen" liegen und kann dabei helfen, diese neu zu überdenken und zu beseitigen.

 

Bereits in einem frühen Stadium, sei es einer körperlichen oder seelischen Erkrankung, kann Homöopathie dazu verhelfen, wieder mit sich und der Umwelt in Einklang zu kommen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Carmen Pietsch